Kein allgemeinpolitisches Mandat für Kirchen

 

Der Vorsitzende des Rates der Evengelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, zieht aus der Lehre von den "zwei Reichen" bzw. aus seiner richtigen Präzisierung als der Lehre von den "zwei Regimenten" einen viel zu weitgehenden Schluß.

 

FAZ vom 15.05.2017
Info-2017-Die zwei Regimente statt zwei [...]
PDF-Dokument [111.5 KB]

 

Er verkennt den Charakter der Kirchen. Sie haben keinen Selbstzweck. Sie sind Mitgliederorganisationen.

 

Leserbrief an FAZ vom 15.05.2017

 

Der Autor des Beitrags zieht aus seinen Feststellungen einen (teilweise) falschen Schluß, in dem er ein allgenmeinpolitisches Mandat für die Kirchen in Anspruch nimmt. Gerade dazu haben sie von ihren Mitgliedern kein Mandat. Die Kirchen sind  eine Mitgliederorganisationen, die erst durch die Mitgliedsbeiträge handlungsfähig werden. Ohne finanzielle Ressourcen könnten sie nichts bewirken. Insofern ist für das Mandat der Kirchen auch  die Mitgliedschaft und deren Wille von elementarer Bedeutung. Sie kann sich nicht allein auf theologische Erwägungen beziehen. Ihre Aufgabe im Bereich der Staatlichkeit ist begrenzt. In demokratischen Staaten gibt es gerade die Trennung von Staat und Kirche. Die Kirche ist eine "Dienstleistungsorganisation" für die Menschen und hat keinen allgemeinpolitischen Auftrag. Das wollen die Mitglieder nicht. Dafür sind die Parteien und gewählten Parlamente zuständig. Deshalb steht den Kirchen auch kein allgemeinpolitisches Mandat zu.

 

Wir haben es hier mit einer ähnlichen Entwicklung zu tun , wie bei den Studentenwerken in den 70iger Jahren zu tun. Auch diese hatten kein allgemeinpolitisches Mandat.

 

Jochen-Konrad Fromme, 38275 Haverlah, Bäckerweg 2

Jochen-Konrad Fromme

Rechtsanwalt

Bäckerweg 2

 

38275 Haverlah

 

Tel.: 05341-331661

Fax: 032123318521

oder  03222 4294261

EMail:

Rechtsanwalt@jkf.de

 

 

Kontakt und Terminvereinbarung

Jochen-Konrad Fromme

Rechtsanwalt

Bäckerweg 2

 

38275 Haverlah

 

Tel.: 05341-331661

Fax: 05341-331852

EMail:

Rechtsanwalt@jkf.de